Fachoberschule – Wirtschaft Klasse 11

Stundentafel

Unterrichtsfächer Zahl der
Wochenstunden
Berufsübergreifender Lernbereich
Deutsch
Englisch
Mathematik
Politik
Sport
Religion
Naturwissenschaften
8
Fachtheorie mit den Lernfeldern
Insgesamt acht Lerngebiete aus dem Profil Wirtschaft, u.a. zu einzel- und gesamtwirtschaftlichen Fragestellungen, zur Informationsverarbeitung und zum Projektmanagement 4
Unterrichtsstunden pro Woche 12

Bildungsziel

Die Fachoberschule Wirtschaft ermöglicht eine fachliche Schwerpunktbildung im wirtschaftlichen Bereich. Sie vermittelt durch berufsbezogene und allgemeinbildende Unterrichtsinhalte eine Bildung, die den Anforderungen für die Aufnahme eines Fachhochschulstudiums und einer vergleichbaren Berufsausbildung entspricht.

Die FOS Wirtschaft (Klasse 12) mit Vollzeitunterricht dauert ein Jahr. Der Unterricht beginnt mit dem Beginn eines jeden neuen Schuljahres.

Bildungsinhalte

Die Ausbildung in Klasse 11 besteht aus wöchentlich bis zu 12 Schulstunden (Mo./Fr.) und einer praktischen Ausbildung in der Wirtschaft.

Das Praktikum in einem Zeitumfang von mindestens 960 Stunden ist in geeigneten Betrieben z.B. der Industrie, des Handels, des Bank- und Versicherungsgewerbes auf unterschiedlichen Arbeitsplätzen abzuleisten und muss einen möglichst umfassenden Überblick über betriebliche Abläufe sowie Inhalte einer entsprechenden Berufsausbildung vermitteln. Jede Schülerin/jeder Schüler sucht sich selbstständig  einen Praktikumsbetrieb und legt am ersten Unterrichtstag den abgeschlossenen Praktikantenvertrag vor. Sollte dieser innerhalb der Probezeit aufgelöst werden, muss sich die Schülerin/der Schüler eine neue Praktikantenstelle suchen.

Eine Versetzung in Klasse 12 erfolgt, wenn die Leistungen in allen unterrichteten Lernbereichen jeweils mindestens mit der Note „ausreichend” bewertet worden sind und in den den Lernbereichen zugeordneten Einzelnoten insgesamt entweder in nicht mehr als zwei Fällen die Note „mangelhaft” oder höchstens in einem Fall die Note „ungenügend” erreicht worden ist. Außerdem muss der Praktikumsbetrieb die ordnungsgemäße praktische Ausbildung bescheinigen.

Aufnahmevoraussetzungen

In die Klasse 11 der Fachoberschule kann aufgenommen werden, wer

  • den Sekundarabschluss I – Realschulabschluss oder einen anderen gleichwertigen Bildungsstand und
  • einen Praktikantenvertrag mit einem geeigneten Unternehmen nachweist

Prüfungen, Abschlüsse und Berechtigungen

Die schriftliche Prüfung besteht aus vier Klausurarbeiten in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik und zu ausgewählten Lerngebieten des berufsbezogenen Bereichs. Eine mündliche Prüfung wird von der Prüfungskommission nur angesetzt, wenn sie zur Klärung der Endzensur notwendig ist. Mit dem Bestehen der Abschlussprüfung erhält die Schülerin bzw. der Schüler die Fachhochschulreife. Sie berechtigt zum Studium an allen Fachhochschulen der Bundesrepublik Deutschland.

Mit der Fachhochschulreife und einer erfolgreichen Berufsausbildung kann man nach Maßgabe der Anlage 6 der BbS-VO in die Oberstufe (13. Jahrgang) der Berufsoberschule Wirtschaft aufgenommen werden. Diese Schulart schließt nach einjährigem Besuch mit der fachgebundenen Hochschulreife (Fachabitur) oder nach Maßgabe des § 31 der BbS-VO mit der allgemeinen Hochschulreife (Abitur) ab.

Beratung und Anmeldung

Für eine individuelle Beratung steht Ihnen Herr Studiendirektor Krillke nach vorheriger Absprache zur Verfügung.

Die Anmeldung erfolgt bis zum 12. Februar eines jeden Jahres über das Online-Bewerbungsverfahren der Schule.

Kommentare sind geschlossen.