Fachoberschule – Sozialpädagogik – Gesundheit und Soziales – Klasse 12

Stundentafel

Unterrichtsfächer Zahl der
Wochenstunden
Berufsübergreifender Lernbereich
Deutsch
Englisch
Mathematik
Naturwissenschaften
Politik
Sport
Religion
18
Fachtheorie mit den Lernfeldern
Sozialpädagogik
Informationsverarbeitung
Betriebs- und Volkswirtschaft
12
Unterrichtsstunden pro Woche 30

Bildungsziel

Die Fachoberschule Gesundheit und Soziales mit dem Schwerpunkt Sozialpädagogik befähigt Schülerinnen und Schüler, die eine berufliche Erstausbildung abgeschlossen haben, ein Studium an Fachhochschulen aufzunehmen. Sie vermittelt Fähigkeiten und Kenntnisse im sozialpädagogischen und allgemein bildenden Bereich, die Voraussetzung dafür sind, ein solches Studium erfolgreich abschließen zu können.

Die FOS Sozialpädagogik (Klasse 12) mit Vollzeitunterricht dauert ein Jahr. Der Unterricht beginnt mit dem Beginn eines jeden neuen Schuljahres.

Bildungsinhalte

Da eine Studierfähigkeit an Fachhochschulen vermittelt wird, liegt der Schwerpunkt des Unterrichts im allgemeinen Lernbereich mit 30 Wochenstunden nach oben stehender Stundentafel. Die Ausbildung wird mit einer schriftlichen Prüfung in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik und Sozialpädagogik abgeschlossen, die durch eine mündliche Prüfung ergänzt werden kann.

Aufnahmevoraussetzungen

In die Klasse 12 der Fachoberschule Sozialpädagogik kann aufgenommen werden, wer den Sekundarabschluss I – Realschulabschluss erworben und
– eine abgeschlossene mindestens zweijährige einschlägige Berufsausbildung (z.B. Sozialassistent/in)
– die Klasse 11 des entsprechenden beruflichen Gymnasiums oder der Fachoberschule (jeweils Sozialpädagogik) besucht und 960 Praktikumsstunden absolviert hat.
– Das Praktikum muss in sozialpädagogischen Einrichtungen auf unterschiedlichen Arbeitsplätzen abgeleistet worden sein und einen umfassenden Überblick über betriebliche Abläufe und Inhalte der Berufsausbildung vermitteln. Dies muss durch eine aussagefähige Bescheinigung der Praktikumseinrichtung nachgewiesen werden.
– eine mindestens 5-jährige einschlägige hauptberufliche Tätigkeit vorweisen kann.

Prüfungen, Abschlüsse und Berechtigungen

Mit dem erfolgreichen Besuch der Fachoberschule Sozialpädagogik wird die allgemeine Fachhochschulreife erworben, die zum Studium an Fachhochschulen im Bundesgebiet berechtigt. Außerdem kann in jede Schule des Sekundarbereichs II sowie in die Qualifikationsphase des Beruflichen Gymnasiums eingetreten werden.

Beratung und Anmeldung

Für eine individuelle Beratung stehen Ihnen Frau Studiendirektorin Meyer nach vorheriger Absprache zur Verfügung.

Die Anmeldung erfolgt bis zum 12. Februar eines jeden Jahres über das Online-Bewerbungsverfahren der Schule.

Kommentare sind geschlossen.