Fachschule Heilpädagogik in Teilzeit

Weitere Infos:

Aufgabe der Schule

Die Ausbildung in der Fachschule Heilpädagogik soll die Befähigung vermitteln, in sozial- oder sonderpädagogischen Einrichtungen als Heilpädagoge/ in tätig zu sein.

Achtung! Bitte beachten: 

Vielen Dank den Bewerbern für Ihre Anmeldung für die Fachschule Heilpädagogik zum 01. August 2020. Leider haben wir noch nicht genügend Interessenten, um diese Schulform zu dem Zeitpunkt beginnen zu lassen. Daher werden wir den Beginn auf den 01. Februar 2021 setzen müssen, in der Hoffnung, dass wir noch zusätzliche Bewerber bekommen werden. Die Schultage werden auch dann immer freitags (ganzer Tag) und voraussichtlich donnerstags alle 14 Tage am Nachmittag/Abend stattfinden zusätzlich zu Selbstlernphasen. Das Ende des Ausbildungsganges wäre dann Ende Juli 2023.

Wir würden uns freuen, wenn sich noch möglichst viele Interessenten anmelden

Aufnahmevoraussetzungen

In die Fachschule Heilpädagogik kann aufgenommen werden, wer:

1. die Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung Staatlich anerkannter Erzieher/Staatlich anerkannte Erzieherin oder eine andere gleichwertige staatlich anerkannte berufliche Qualifikation erworben hat und

2. eine danach ausgeübte mindestens einjährige hauptberufliche praktische einschlägige Tätigkeit in sozial- oder sonderpädagogischen Einrichtungen nachweist (kann in einer berufsbegleitenden Form während der Zeit der Ausbildung erbracht werden)

oder

3. eine andere gleichwertige staatlich anerkannte berufliche Qualifikation erworben hat und eine danach ausgeübte einjährige hauptberufliche praktische einschlägige Tätigkeit in einer sozial- oder sonderpädagogischen Einrichtung aufweist.

Kommentare sind geschlossen.